Nintendo N64

Nintendo N64

Den Nachfolger des SNES stellt der Nintendo 64 (N64) dar. Anders als der Sega Saturn und die PlayStation von Sony setze Nintendo dabei noch immer auf Module. Dadurch kommen die Spiele zwar ohne Ladezeiten aus, allerdings war der Speicherplatz im Vergleich sehr begrenzt und die Spiele waren oft auch deutlich teurer als bei der Konkurrenz. Trotz erstklassiger Spiele wie Mario 64 oder Zelda: Ocarina of Time, die in ihren Genres als Musterbeispiel gelten, konnte sich Nintendo mit dem N64 erstmals nicht durchsetzen und musste sich gegen Sony geschlagen geben. 

Mit dem Nintendo 64 gelang vielen der erfolgreichen Nintendo Spiele der Sprung in die dritte Dimension. "Super Mario 64", an dessen Entwicklung erneut Shigeru Miyamoto beteiligt war, ist zum Beispiel der Begründer des 3D-Jump-'n'-Runs und kann nicht nur durch seine damals revolutionäre Technik überzeugen. Mit seiner frei begehbaren Welt und der durchdachten Steuerung bietet "Super Mario 64" auch heute noch abwechslungsreichen Spaß voller Rätsel und Hüpfeinlagen. Für gleich zwei Kultklassiker auf dem N64 sorgte die "The Legend of Zelda"-Serie. Mit "Majora's Mask" und "Ocarina of Time" gelang es, die bewährten Zutaten der Reihe wie Schatztruhen finden und Dungeons zu durchqueren, um einige innovative Ideen zu bereichern. So kann sich Link etwa mit Hilfe von Masken verwandeln in "Majora's Mask" oder in "Ocarina of Time" mit seinem Flötenspiel das Wetter beeinflussen und die Zeit manipulieren.

Nach oben